Link zur Startseite

52 Jahre alter Schlossbergtunnel in Kapfenberg wird saniert

Um eventuellen Extremsituationen vorzubeugen, wurde in Absprache mit der ASFINAG zunächst die Fertigstellung der Generalsanierung der beiden Tanzenbergröhren abgewartet. Seit 2. Juni läuft nun die Sanierung des Schlossbergtunnels in Kapfenberg, der einen jährlich durchschnittlich täglichen Verkehr von rund 17.500 Kfz aufweist. „Eine Tunnelüberprüfung im Jahr 2006 ergab, dass der mittlerweile 52 Jahre alte und 1010 Meter lange Schlossbergtunnel auf der B116, der ja der Kapfenberger Innenstadt als Umfahrung dient, nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Bis Jahresende sollten die gesamten Baumaßnahmen in- und außerhalb des Tunnels abgeschlossen sein. Schließlich starten wir ja im nächsten Jahr mit den Arbeiten an der Hochbahn Bruck", so Verkehrslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder.
Um Kapfenberg auch in den nächsten Jahrzehnten eine verkehrssichere Umleitung gewährleisten zu können, werden im Zuge der baulichen Tunnelsanierung sowie der Reparatur der technischen Ausrüstung auch die angrenzenden sieben Brückentragwerke mitsaniert, der Straßenaufbau erneuert und Lärmschutzwände errichtet, die vor allem zur Innenstadt hin für weniger Lärm sorgen sollen. „Zusätzlich werden die Tunnelportale durch Steinschlagnetze gesichert und Hangsicherungsmaßnahmen umgesetzt. Die Gesamtbaukosten inklusive aller Maßnahmen werden sich auf rund fünf Millionen Euro belaufen", weiß DI Reinhard Hinrichs von der FA 18B, Referat Tunnelbau.
Klarerweise ist bei einem derartigen Großbauvorhaben während der Bauzeit mit Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer zu rechnen. In Absprache mit der Stadt Kapfenberg wurde ein Verkehrskonzept entwickelt, das den Verkehr von Norden kommend (von Schirmitzbühel Richtung Bruck) einspurig durch den Tunnel und den Verkehr von Süden kommend (von Bruck Richtung Schirmitzbühel) durch die Innenstadt führt. Hinrichs: „Im Laufe der nächsten Woche werden dann die Umleitungen eingerichtet. Wenn möglich, sollte jedoch über die S6 und den generalsanierten Tanzenbergtunnel ausgewichen werden."