Link zur Startseite

In Murau wurde der zweitausendste steirische Radwegkilometer eröffnet

Am Rantenradweg markiert ein Schieferstein den 2.000-sten Radwegkilometer. Foto: Gem. Murau/Haselmann 
Am Rantenradweg markiert ein Schieferstein den 2.000-sten Radwegkilometer. Foto: Gem. Murau/Haselmann

Sukzessive wird am Ausbau des überregionalen, steirischen Radwegenetzes gearbeitet. So wurden in den letzten 20 Jahren rund 80 Millionen Euro (Bund, Land, Gemeinden) in das mittlerweile 66 Radwegrouten umfassende Netz investiert. „Mit der heutigen Eröffnung des rund fünf Kilometer langen Teilstückes des Rantenradweges können wir auch den zweitausendsten überregionalen Radwegkilometer feiern. Ein Schieferstein wird diese historische Stelle in Murau markieren", strahlt Verkehrslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder, die ja mit den Schwerpunkten „Rad im Alltag" und „Rad und Einkauf" ordentlich „in die Pedale tritt".
Der Rantenradweg, R 63 beginnt in Murau, wo er vom R2, dem Murradweg abzweigt. Im Endausbau führt er über 14 Kilometer bis Seebach in der Gemeinde Ranten. Edlinger-Ploder: „Durch die Errichtung einer durchgehenden Radwegverbindung entlang und abseits der stark befahrenen Murtal Straße (B96) soll einerseits die Verkehrssicherheit erhöht und andererseits das Rad als umweltfreundliches Verkehrsmittel sowohl für Freizeit als auch im Beruf gefördert werden."
Die Baukosten für den fünf Kilometer langen Abschnitt belaufen sich auf 620.000 Euro, die je zu 50% von der Stadtgemeinde Murau und dem Verkehrsressorts getragen werden.
"Für den rund drei Kilometer langen Lückenschluss des Radweges nach Murau liegen bereits Planungen vor, der Abschnitt Ranten bis Seebach (3,5 Kilometer) befindet sich noch in der Planungsphase", weiß Ing. Walter Feigg von der Verkehrsabteilung des Landes.

Externe Verknüpfung Radland Steiermark

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).