Link zur Startseite

P&R-Anlage mit Vorbildfunktion

Die P&R-Anlage in Schlag bei Thalberg vor der Sanierung... © Loy
Die P&R-Anlage in Schlag bei Thalberg vor der Sanierung...
© Loy
...und als fertiges Vorbildprojekt. © Loy
...und als fertiges Vorbildprojekt.
© Loy
Und auch gegenüber stehen zusätzliche 32 Parkplätze zur Verfügung. © Loy
Und auch gegenüber stehen zusätzliche 32 Parkplätze zur Verfügung.
© Loy

Flächige Park&Ride-Anlagen werden grundsätzlich zu maximal 50 % vom Verkehrsressort finanziert, die restlichen 50 % sind meist von der Standortgemeinde, in der die Anlage errichtet wird, aufzutreiben. Aufgrund der oftmals auch „leeren Gemeindekassen" scheitert die Umsetzung eventueller Plätze immer wieder an diesem 50 %-igen Gemeindeanteil. Nicht so in Schlag bei Thalberg! „Erstmals in der Steiermark gab es in punkto P&R-Finanzierung eine vorbildliche gemeinde- und parteiübergreifende Kooperation. Nicht weniger als zwölf Gemeinden haben sich zusammengeschlossen und die Hälfte, nämlich 80.000 Euro finanziert", freut sich Verkehrslandesrat Dr. Gerhard Kurzmann.
Nach halbjähriger Bauzeit wurde einerseits die bestehende Anlage, die nicht asphaltiert war und auch nicht mehr dem Stand der Technik entsprach, adaptiert, andererseits wurden auf der gegenüberliegenden Straßenseite der ehemaligen L422 (Friedbergerstraße), die nunmehr eine Gemeindestraße ist, 32 neue Abstellflächen errichtet. Projektleiter Ing. Ralf Loy von der FA18A (Gesamtverkehr und Projektierung): „Die Anlage, die seit rund einem Monat geöffnet und bereits nahezu komplett ausgelastet ist, verfügt nun über 82 Pkw-Abstellplätze, über zehn überdachte Fahrradabstellplätze und fünf überdachte Abstellplätze für Krafträder."
Zudem wurde die nicht bedarfsgerechte Randhaltestelle in eine Bushaltestelle mit befestigten Wartezonen umgestaltet. Außerdem steht dem Bus nun eine gesonderte Fahrspur für das ungehinderte Durchfahren der P&R-Anlage zur Verfügung, womit auch ein sicheres Einbiegen in die L422 in beide Fahrrichtungen ermöglicht wird.
Die P&R-Anlage wird durch die Verbundlinien R300 (Hartberg - Pinggau), R301 (Graz - Pinggau), R302 (Pinggau - Rohrbach), R311 (Graz - Wien), R312 (Rohrbach - St. Lorenzen/Wechsel), R314 (Hartberg - Wenigzell), R324 (Graz/Hartberg - Vorau), R341 (Pöllau - Wien) und auch durch Werksbusse in Fahrtrichtung Wien und Graz erschlossen.
Die zwölf Gemeinden im Detail: Schlag bei Thalberg, Rohrbach, Eichberg, Mönichwald, Puchegg, Riegersburg, St. Jakob im Walde, Schachen bei Vorau, Vorau, Vornholz, Waldbach und Wenigzell.

 

2. Dezember 2011

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).