Link zur Startseite

Drei P&R-Anlagen eröffnet

In Fehring... © ÖBB/Posch
In Fehring...
© ÖBB/Posch
...und Studenzen-Fladnitz wurden P&R-Anlagen eröffnet. © ÖBB/Posch
...und Studenzen-Fladnitz wurden P&R-Anlagen eröffnet.
© ÖBB/Posch

Die Investitionsoffensive auf der Steirischen Ostbahn, einer der wichtigsten Pendler-Bahnstrecken der Steiermark, wurde auch heuer fortgesetzt. Zusätzlich zur neuen Bahnhaltestelle in Graz Liebenau-Murpark wurde an mehreren Orten gebaut. „Besonders wichtig war für uns im heurigen Jahr die Umsetzung von drei Park&Ride-Projekten entlang der Steirischen Ostbahn", erklärt Regionalleiter Helfried Bretterebner von der ÖBB-Infrastruktur AG. „In Gleisdorf, Studenzen-Fladnitz und Fehring dürfen sich die Fahrgäste über mehr Möglichkeiten freuen, um die eigenen Fahrzeuge sicher und bequem zu parken und auf die Bahn umzusteigen."

Neue Park&Ride-Anlagen in Studenzen-Fladnitz, Gleisdorf und Fehring

Heute fand im Bahnhof Studenzen-Fladnitz die offizielle Inbetriebnahme der neuen Park&Ride-Anlage statt. Bürgermeisterin Mag. Katharina Tabloner (Fladnitz im Raabtal), Bürgermeister Walter Bechter (Studenzen), Johann Groß (Oberstorcha), Johann Einsinger (Eichkögl), Florian Gölles (Kirchberg an der Raab), Ing. Kurt Schuster von der bauausführenden Firma, Ing. Ralf Loy (Verkehrsabteilung des Landes) und Regionalleiter DI Helfried Bretterebner von der ÖBB-Infrastruktur AG überzeugten sich von der neuen Qualität für die Fahrgäste. Bis Anfang Dezember entstanden hier insgesamt 151 neue PKW-Stellplätze, während die bestehende Anlage neu adaptiert wurde. Seit Montag stehen insgesamt folgende Stellflächen zur Verfügung:

• 197 PKW-Stellplätze (dv. 4 Behindertenstellplätze u. 2 Mutter-Kind-Stellplätze)
• 47 Fahrrad-Stellplätze
• 40 Motorrad-Stellplätze

Zusätzlich zur Park&Ride-Anlage wurde auch der Bahnhofsvorplatz neu gestaltet und die Zufahrtswege neu geordnet. Um die Verknüpfung zu den regionalen Buslinien zu verbessern, erhielt die Anlage auch eine neue Bushaltstelle, die bequem erreichbar ist und einen optimalen Fahrgastwechsel zwischen Bahn und Bus ermöglicht.
Auch am Bahnhof Fehring hat sich einiges in den letzten Monaten getan. Gemeinsam mit den Bürgermeistern Franz Fartek und Johann Winkelmaier wurde die neue Anlage von Regionalleiter Bretterebner offiziell in Betrieb genommen. Insgesamt entstanden in Fehring folgende Stellflächen:

• 275 PKW-Stellplätze (dv. 6 Behindertenstellplätze u. 2 Mutter-Kind-Stellplätze)
• 40 Fahrrad-Stellplätze
• 30 Motorrad-Stellplätze

Zusätzlich wurden in Fehring die Zufahrt zum Bahnhof und zum Ladegleis neu geordnet sowie der Bahnhof mit einem neuen Wegeleitsystem ausgerüstet.
Aber auch in Gleisdorf wurde eine zusätzliche Anlage mit 64 PKW Stellplätzen errichtet. „Damit verfügen wir in Gleisdorf über insgesamt 184 PKW- und 80 Fahrrad-Stellflächen", so Bretterebner. Die Kosten für die Errichtung der Park&Ride-Anlagen teilen sich ÖBB und Land Steiermark je zur Hälfte. Die Erhaltung und der Winterdienst werden von den betroffenen Gemeinden übernommen.
„Die Investitionen in moderne Park&Ride-Anlagen sind notwendig, um noch mehr Fahrgäste zur Bahn zu bringen.", stellt Bretterebner fest. „Man kann sorgenfrei den eigenen PKW auf den Park&Ride-Anlagen stehen lassen und stressfrei die Bahn für die individuellen Fahrten nutzen. Gemeinsam mit dem Land Steiermark wird heuer Steiermark weit ein umfangreiches Programm an kundenorientierten Projekten umgesetzt."
Entlang der Steirischen Ostbahn investierten heuer die ÖBB, das Land Steiermark und teilweise auch die Anrainergemeinden insgesamt rund 12 Mio. Euro für die Verbesserung der Infrastrukturanlagen von denen vor allem die Bahn- und Buskunden profitieren. „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die erfolgreiche Umsetzung der vielen Bauvorhaben", so Bretterebner abschließend.

 

Rückfragehinweis

Ing. Christoph Posch
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation und -marketing
Pressesprecher Steiermark, Kärnten, Osttirol und südliches Burgenland
A - 9501 Villach, 10. Oktoberstraße Nr. 20
Tel.: ++43 (0) 4242 93000 3131
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139
E-Mail: christoph.posch@oebb.at
www.oebb.at

5. Dezember 2013

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).