Link zur Startseite

Neues Parkdeck in Leoben eröffnet

Heinz Gschnitzer, Helga Ahrer, Kurt Wallner und Anton Lang (von links)  © ÖBB
Heinz Gschnitzer, Helga Ahrer, Kurt Wallner und Anton Lang (von links)
© ÖBB

Über nicht weniger als 334 Stellplätze in drei Ebenen verfügt das neue Parkdeck in Leoben, davon sieben Parkplätze für mobilitätseingeschränkte Personen. Außerdem stehen 150 neue Fahrradabstellplätze am Bahnhofsvorplatz zur Verfügung. Finanziert wurde das 4,7 Mio. Euro Projekt vom Land Steiermark, der Stadt Leoben und durch die ÖBB-Infrastruktur AG. Landtagsabgeordnete Helga Ahrer, Bürgermeister Kurt Wallner und ÖBB-Geschäftsbereichsleiter Heinz Gschnitzer nahmen heute offiziell das für die Bahnkunden bedeutsame Projekt in Betrieb.
„Die Park & Ride Offensive in der Steiermark setzen wir auch heuer fort", erklärt Geschäftsbereichsleiter Heinz Gschnitzer von der ÖBB-Infrastruktur AG. „Nach der Fertigstellung der Anlage in Gleisdorf ist das Parkdeck das bedeutendste Projekt im heurigen Jahr. Diese Investition erleichtert den Bahnkunden den Umstieg vom eigenen Auto auf die Bahn und setzt damit weitere Akzente für einen umweltfreundlichen Öffentlichen Verkehr."
SPÖ-Verkehrssprecherin LAbg. Helga Ahrer:
„Mit dem Bau des Parkhauses ist ein wichtiger Schritt getan, denn für viele Kundinnen und Kunden der ÖBB stellte die Parkplatzsuche eine große Herausforderung dar. In den frühen Morgenstunden waren rund um den Leobner Bahnhof keine ausreichenden Parkmöglichkeiten vorhanden. Es freut mich sehr, dass mit der Errichtung des Parkdecks den Fahrgästen der ÖBB eine günstige Variante geboten wird, damit ein unkomplizierter Umstieg auf Bahn oder Bus, ermöglicht wird."
Bürgermeister Kurt Wallner:
„Leoben hat mit diesem Parkdeck auf drei Ebenen in der Stadt eine Neuheit geschaffen, die das Parkplatzproblem rund um den Bahnhof entschärfen soll. Auch im Sinne von Nachhaltigkeit soll es Pendlern leicht und komfortabel gemacht werden, von ihrem PKW auf öffentliche Verkehrsmittel wie die Bahn umzusteigen, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen. Zudem entspricht ein Parkdeck an einer strategisch gut erreichbaren Stelle einem modernen, zukünftigen Parkraumwirtschaftskonzept."

Die Bauarbeiten im Detail
Zuerst wurde das alte nicht mehr benötigte Gütermagazin abgetragen, um Platz für das neue Parkdeck zu schaffen. Im Anschluss daran erfolgten bis Juni die Erdarbeiten. Das Parkdeck selbst wurde in Modulbauweise, bestehend aus Stahlstützen und Stahlbetonfertigteilen errichtet und im September als Rohbau fertig gestellt. Zusätzlich wurde ein Gebäudeteil räumlich getrennt und mit einer separaten Einfahrt versehen. Während die 334 Parkplätze aus dem Park&Ride Programm finanziert wurden, erfolgte die Errichtung von weiteren 23 Stellplätzen für die SPAR AG als Kundenparkplatz.

Die ÖBB investieren heuer in der Steiermark rund 340 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2021 fließen im Auftrag des Bundes rund 2,4 Mrd. Euro in die Steiermark um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Rückfragehinweis
Ing. Christoph Posch
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation und -marketing
Pressesprecher Steiermark, Kärnten, Osttirol und südliches Burgenland
A - 9501 Villach, 10. Oktoberstraße Nr. 20
Tel.: ++43 (0) 664 6170021
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139

27. November 2015