Link zur Startseite

LKW-Abbiegeassistent: Steirischer Straßenerhaltungsdienst geht mit gutem Beispiel voran

Verkehrslandesrat Anton Lang (l.) und der Chef des Straßenerhaltungsdienstes, Franz Zenz, begutachten einen bereits montierten LKW-Abbiegeassistenten. © Land Steiermark
Verkehrslandesrat Anton Lang (l.) und der Chef des Straßenerhaltungsdienstes, Franz Zenz, begutachten einen bereits montierten LKW-Abbiegeassistenten.
© Land Steiermark

„Als in der Steiermark für die Verkehrssicherheit zuständiger Landesrat bin ich natürlich für alle Maßnahmen, die dazu beitragen, Unfälle auf unseren Straßen zu verhindern. Im Wissen, dass jedes Jahr zahlreiche Menschen, vor allem Kinder, bei Abbiegemanövern schwer verletzt oder sogar getötet werden, ist die Nachrüstung von LKW-Abbiegeassistenten ein Gebot der Stunde. Das Retten von Menschenleben und das Vermeiden von schweren Verletzungen muss uns das wert sein. Ich habe den steirischen Straßenerhaltungsdienst daher beauftragt, Nachrüstungen beim eigenen Fuhrpark durchzuführen. Es geht hier um rund 150 Fahrzeuge. Das Land Steiermark geht hier mit positivem Beispiel voran. Im Interesse der Verkehrssicherheit hoffe ich, dass möglichst viele Unternehmen und Institutionen, die Lastkraftwagen in Verwendung haben, hier nachziehen", so Verkehrslandesrat Anton Lang.

Ist ein LKW erst mit einem Abbiegeassistenten ausgerüstet, dann wird - sobald man den Blinker betätigt - eine Kamera aktiviert. „Wenn sich etwas im Blickfeld befindet wird sofort ein Signal ausgelöst. Der Fahrer kann somit auch entsprechend reagieren, obwohl der die in Gefahr befindliche Person aufgrund des „toten Winkels" nicht sieht", so der steirische Verkehrslandesrat.

19. Februar 2019

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).