Link zur Startseite

Meisterei Gröbming als „HeldInnen der Straße“

Leonhard Lengdorfer, Johann Schupfer, Josef Zörweg, Verkehrsminister Norbert Hofer, Regionalleiter Peter Fischer (vorne von links), Peter Schwaiger, Florian Bliem, Straßenmeister Rupert Kolb, Alfred Schwab (hinter Minister), Johann Reiter, Christian Longin (hinten von links). © ORF Ö3 Hans Leitner
Leonhard Lengdorfer, Johann Schupfer, Josef Zörweg, Verkehrsminister Norbert Hofer, Regionalleiter Peter Fischer (vorne von links), Peter Schwaiger, Florian Bliem, Straßenmeister Rupert Kolb, Alfred Schwab (hinter Minister), Johann Reiter, Christian Longin (hinten von links).
© ORF Ö3 Hans Leitner

„Es war eine außergewöhnliche Situation, die fast ganz Österreich Anfang Jänner in Atem gehalten hat", so die offizielle Pressepassage von Hitradio Ö3 anlässlich der heurigen Verleihung des 18. „Ö3-Verkehrsawards" in Wien. Das Sölktal, insbesondere die Gemeinde St. Nikolai und 600 Einheimische und Gäste saßen für zehn Tage fest: Ausgelöst durch die unglaublichen Schneemassen, die im Jänner die gesamte Obersteiermark vor enorme Probleme stellte. Probleme, die natürlich gemeistert wurden und wofür der Österreichische Bergrettungsdienst und die Straßenmeisterei Gröbming in der Kategorie „Rettung" ausgezeichnet wurden.

„Nachdem ja die gesamte Obersteiermark betroffen war, sehe ich diese Auszeichnung stellvertretend für den gesamten STED. Denn auch Kollegen aus den schneelosen Regionen Feldbach, Leibnitz und Graz eilten mit Gerät und Personal zur Hilfe", so Verkehrslandesrat Anton Lang.

Und STED-Chef Franz Zenz ergänzt: „Im Jahr 2002 erhielt die Autobahnmeisterei Raaba, damals noch eine Landesdienststelle und dem Straßenerhaltungsdienst untergeordnet, erstmals den Ö3-Award. Die neuerliche Auszeichnung macht uns natürlich stolz."

Dem kann Liezens Regionalleiter Peter Fischer nur beipflichten: „Es ist für den Straßenerhaltungsdienst, unsere Mitarbeiter, Straßenmeister Kolb und mich eine große Auszeichnung und ein Zeichen der Wertschätzung und motiviert uns für zukünftige Aufgaben."

So wie in allen anderen obersteirischen Meistereien auch fielen in diesen 14 Tagen der (Schnee)Extreme rund 30 % mehr an gefahrenen Kilometern und Arbeitsstunden an. „Abgesehen von der Schneeräumung selbst mussten unzählige Verkehrszeichen montiert und repariert werden. Die Überreichung durch Verkehrsminister Herbert Hofer im Ö3-Haus war zusätzlich ein besonderes Erlebnis ", sagt Gröbmings Straßenmeister Rupert Kolb.

Der Ö3-Verkehrsaward wird jährlich an all jene vergeben, die tagtäglich einen Beitrag zur Verkehrssicherheit in Österreich leisten. Er wurde an die "Held/innen der Straße" in insgesamt sechs Kategorien vergeben: Ö3ver des Jahres, Polizei, Rettung, Feuerwehr, Straßenmeisterei und öffentlicher Verkehr.

8. März 2019

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).