Link zur Startseite

Vordernberger Ortsdurchfahrt wird nun fertig saniert

Viel ist im letzten Jahr in Vordernberg schon geschehen. © A16
Viel ist im letzten Jahr in Vordernberg schon geschehen.
© A16

Ende Juni letzten Jahres starteten in Vordernberg die umfassenden Sanierungsarbeiten. Nun sind nach der Winterpause erneut die Baumaschinen aufgefahren. „Die Ortsdurchfahrt Vordernberg ist durch Engstellen und teilweiser Einstreifigkeit der Fahrbahn geprägt. In die B 115, die Eisen Straße, werden bis voraussichtlich Ende August dann insgesamt knapp 2,4 Millionen Euro in Verbreiterung und Sanierung geflossen sein. Zudem werden Gehwege und Bushaltestellen erneuert, gänzlich neu errichtet werden eine Wartebucht und Parkplätze. Die Gemeinde beteiligt sich mit rund 400.000 Euro", sagt Verkehrslandesrat Anton Lang.

Das Baulos selbst hat eine Gesamtlänge von 800 Meter und ist geprägt von variablen Fahrbahn- und Gehsteigbreiten sowie Fahrbahnengstellen mit einer Breite von weniger als vier Meter. Projektleiter Wolfgang Wiesler von der A16, Verkehr und Landeshochbau: „Auf Grund der größtenteils geschlossenen Verbauung und der vielen Zwangsgegebenheiten sind im Projekt großteils Fahrbahnbreiten zwischen den Gehsteigen von 6,60 Meter möglich. Punktuelle Einschränkungen belaufen sich auf 6,25 bzw. 5,55 Meter, gegen Projektende verengt es sich kurz wieder auf 4,20 Meter."

Aufgrund der umfassenden Maßnahmen wurde die Abwicklung in zwei Abschnitte aufgeteilt. Der erste Bauabschnitt, der eben letztes Jahr fertiggestellt wurde, begann bei km 130,445 und reichte bis zur Einbindung der Peter-Tunner-Straße bei km 131,012. Der zweite, nun begonnene Bauabschnitt umfasst den Bereich von km 131,012 bis km 131,268 (Hauptplatz - Projektsende).

Es werden erneut Gehsteige und Fahrbahn saniert, Ausweichen und eine Stützmauer errichtet, zudem erfolgen Entwässerungsarbeiten sowie notwendige Leitungsverlegungen.

Für diese Bauphase wurde eine Vollsperre der B 115 von der Einmündung der Peter-Tunner-Straße bis zum Hauptplatz genehmigt - natürlich ausgenommen Baustellenverkehr, Anrainer und Zustelldienste für Betriebe. Die Verkehrsführung erfolgt ab der Einmündung Peter-Tunner-Straße in die B 115 einstreifig mit Ampelregelung über die Peter-Tunner-Straße und weiterführend zweistreifig über den Hauptplatz Vordernberg bis zur Einmündung in die B 115 beim km 131,290. Die Ausfahrt des Johann-Dulnig-Weges in die Peter-Tunner-Straße ist während der Bauphase gesperrt. Die Umleitung erfolgt provisorisch über die Bahnhofstraße bis zum Hauptplatz. Die im Baufeld vorhandenen Bushaltestellen werden geringfügig verschoben und als Randhaltestellen ausgeführt. Aufgrund der Sperre des Gehsteiges im Bereich der B 115 und der hohen Verkehrsbelastung bei der Engstelle im Bereich des Hochofenmuseums bei der Peter-Tunner-Straße, werden die Fußgänger über die östlich liegende Zufahrtstraße umgeleitet.", beschreibt Wiesler die komplexe Verkehrsführung mitten im Ort.

26. März 2019 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).