Link zur Startseite

P&R-Anlage Judenburg auf 110 PKW-Stellplätze erweitert

ÖBB-Regionalleiter Peter Kurnig, Vize-Bürgermeisterin Gabriele Kolar, Landesrat Anton Lang und Bürgermeister Hannes Dolleschall (v.l.) © ÖBB/Finker
ÖBB-Regionalleiter Peter Kurnig, Vize-Bürgermeisterin Gabriele Kolar, Landesrat Anton Lang und Bürgermeister Hannes Dolleschall (v.l.)
© ÖBB/Finker

Die ÖBB verbessern seit Jahren den Zugang zur Bahn. Dazu gehören auch Möglichkeiten, wo man einfach und bequem vom Individualverkehr umsteigen kann. Aus diesem Grund werden landesweit die Abstellmöglichkeiten für PKW und Fahrräder neu errichtet bzw. erweitert. In Judenburg stehen ab sofort 110 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Rund 10.000 Euro wurden für die Erweiterung der bestehenden Anlage um 38 Plätze aufgewendet.

„Wir nehmen den Mobilitätsauftrag sehr ernst", stellt Regionalleiter Peter Kurnig von der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH fest. „Mit diesen neuen Abstellmöglichkeiten können wir den Fahrgästen noch mehr Anreiz zum Umstieg auf den Öffentlichen Verkehr bieten. Die sanfte Mobilität mit Bahn und Bus hat sich bundesweit bewährt und aus diesem Grund bauen wir auch in der Steiermark gemeinsam mit dem Land dieses System weiter aus."

Verkehrslandesrat Anton Lang: „Die Errichtung von zusätzlichen Park&Ride-Abstellplätzen ist aufgrund der großen Nachfrage und unserer Bestrebungen, den Verkehr noch stärker von der Straße auf die Schiene zu bringen beziehungsweise den Modal-Split zugunsten des öffentlichen Verkehrs zu erhöhen, von enormer Bedeutung. Seit 2015 wurden mit rund 5,3 Millionen Euro an Landesmittel zusätzliche Abstellplätze für den Individualverkehr geschaffen. Es freut mich daher sehr, dass wir nun auch in Judenburg neue Park & Ride-Plätze eröffnen können. Somit können Autofahrer dieses tolle Angebot künftig verstärkt nutzen."

Bürgermeister Hannes Dolleschall: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Erweiterung das Angebot für unsere Pendlerinnen und Pendler weiter verbessern konnten. Ein herzliches ‚Danke schön‘ dafür an die ÖBB und das Land Steiermark."

Die ÖBB investieren heuer in der Steiermark rund 381 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2023 fließen im Auftrag des Bundes rund 2,76 Mrd. Euro um moderne Schieneninfrastruktur zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Rückfragehinweis:

Ing. Christoph Posch

ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation & Public Affairs
Pressesprecher Steiermark, Kärnten, Osttirol und südliches Burgenland
A - 9501 Villach, 10. Oktoberstraße Nr. 20
Tel.: ++43 (0) 664 6170021
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139
E-Mail: christoph.posch@oebb.at
www.oebb.at

Externe Verknüpfung 22. März 2019 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).