Link zur Startseite

Mariazell: Bahnhof und Vorplatz werden umgestaltet

Erfreut zeigt sich LR Anton Lang über den Landtagsbeschluss. © Krug
Erfreut zeigt sich LR Anton Lang über den Landtagsbeschluss.
© Krug

In den letzten Jahren wurde die Mariazellerbahn mit beträchtlichem Aufwand vom Land Niederösterreich unter Mithilfe des Bundes von Grund auf modernisiert. Neue Fahrzeuge, Strecken- und Bahnhofssanierungen, ein neues Betriebszentrum in Laubenbachmühle sowie ein attraktiver Fahrplan haben dafür gesorgt, dass bereits spürbare Fahrgastzuwächse zu verzeichnen sind. 

„Die letzten fünf Kilometer der Mariazellerbahn liegen bei uns in der Steiermark und der Endbahnhof Mariazell ist mit jährlich rund 50.000 Fahrgästen einer der am stärksten frequentierten Bahnhöfe entlang dieser Strecke. Aus diesem Grund soll er nun mit barrierefreien Bahnsteigen und einem neugestalteten Vorplatz ausgestattet werden. Inklusive Planungskosten sollen in Summe knapp 6,5 Millionen Euro in eine umfassende Umgestaltung investiert werden, der Landesanteil in der Höhe von 1,6 Millionen Euro wurde gestern vom Landtag Steiermark beschlossen. Damit steht der Umsetzung des Projektes nichts mehr im Wege", freut sich Verkehrslandesrat Anton Lang.

Und der regionale Landtagsabgeordnete Bgm. Stefan Hofer betont: „Der Bahnhof Mariazell ist eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung in einer Region, die es nicht immer ganz einfach hat. Ich bin Landesrat Anton Lang sehr dankbar, dass er erneut das Mariazellerland tatkräftig unterstützt - verantwortungsvolle Politiker kündigen nämlich nicht nur an, sondern setzen auch konsequent um!"

Die Maßnahmen betreffen unter anderem die Errichtung neuer, barrierefreier Bahnsteige, den Umbau und die Erneuerung der Gleisinfrastruktur und der Oberleitungsanlage sowie die Adaptierung der Sicherungsanlage. Lang: „Das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude wird baudenkmalpflegerisch saniert und umgebaut, womit eine Verbesserung der Zugangssituation geschaffen wird. WC-Anlagen und Wartebereich werden künftig natürlich barrierefrei sein. Durch die Optimierung der Verkehrsführung im Bereich des Bahnhofsvorplatzes, durch die Schaffung einer multimodalen Mobilitätsdrehscheibe für Bahn, ÖV, motorisierten Individualverkehr und Rad sowie durch die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes und die Errichtung einer Park & Ride-Anlage, eines Busparkplatzes, einer Bushaltestelle und eines Taxistandplatz wird die Verkehrssituation für die Kunden wesentlich attraktiver." Die diesbezüglichen Detailplanungen sind bereits gestartet, die Bauausführung soll im Jahr 2024 erfolgen.

16. Oktober 2019

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).