Link zur Startseite

Das S-Bahn-Projekt

Die S-Bahn wächst © Verbund Linie
Die S-Bahn wächst
© Verbund Linie

Die S-Bahn Steiermark ist das wichtigste Nahverkehrsprojekt in der Steiermark.

Seit Mitte der 1990er Jahre hat es Überlegungen zu einer S-Bahn gegeben, die ersten Maßnahmen sind 1998 im Vorgängerprojekt „Steirertakt" mit der Bestellung einiger zusätzlicher Züge gesetzt worden. Die Inbetriebnahme im Grazer Zentralraum ist schließlich am 9. Dezember 2007 erfolgt, die Fertigstellung soll gleichzeitig mit der Fertigstellung und der Inbetriebnahme des Koralmtunnels erfolgen.

Neu ist die S-Bahn mit Dezember 2016 um die Strecken S8 Bruck/Mur - Unzmarkt sowie S9 Bruck/Mur - Mürzzuschlag erweitert.

Künftig soll die S-Bahn bessere Verbindungen im 15- beziehungsweise 30-Minuten-Takt sowie klimatisierte und niederflurige Züge bieten. Mit dem Endausbau der S-Bahn Steiermark werden täglich zwischen 20.000 und 25.000 Fahrgäste mehr in der S-Bahn erwartet (rund 50.000 insgesamt, ca. +80%).

Die S-Bahn Steiermark wird als wirksame Alternative der jetzigen Verkehrspolitik zu Feinstaub und CO2, Umweltzerstörung und Klimaschutz, Verkehrsüberlastung und Parkplatzproblematik gesehen. Entsprechend wird die nachhaltige Weiterentwicklung forciert.

Der Erfolg der S-Bahn Steiermark bisher lässt sich einfach an den gestiegenen Passagierzahlen belegen: Im Vergleich von Oktober 2007 zu 2016 sind um rund 17.200 oder um plus 64 Prozent mehr tägliche Fahrgäste (Mo bis Fr) im S-Bahn-Netz unterwegs. In Summe fahren nun rund 44.100 Kunden pro Tag mit der S-Bahn.