Link zur Startseite

RegioBus Steiermark

Gruber © Land STMK
Gruber
© Land STMK

Jene Buskorridore, die keine adäquate Bedienung durch eine S-Bahn haben, sind für das Land Steiermark planerisch in der Prioritätenreihung an oberster Stelle gereiht. Schrittweise sollen sie die gleiche Angebotsqualität wie die S-Bahn-Strecken erhalten. Damit verbunden geht auch eine bewusste Positionierung des Busangebots gleichwertig zur S-Bahn und RegioBahn Steiermark als RegioBus Steiermark einher.

Bisher sind im Rahmen des RegioBus-Konzeptes auf folgenden Korridoren Verbesserungen realisiert:

  • Korridor 100 Graz Nord
    * Halbstundentakt Graz - Gratkorn (-Gratwein - Rein)
    * Stundentakt Graz - Judendorf - Gratwein
  • Korridor 200 Graz - Weiz
    * Regelmäßige Taktverkehre
  • Korridor 300 Graz - Hartberg
    * Neue Expressbusse über die Autobahn
    * Regelmäßige Taktverkehre (z.B. annähernder Halbstundentakt Linie 350 Graz - Gleisdorf)
  • Korridor 470 Graz - Fürstenfeld
    * Zusätzliche Kurse zur Kapazitätserweiterung
    * Regelmäßige Taktverkehre
  • Korridor 500 Graz Südost (Fernitz, Hausmannstätten, Grambach,...)
    * Buslinien führen von der Stadt mit städtischer Qualität ins Umland (Niederflur, Halbstundentakt werktags, Stundentakt am Wochenende/Abend, dynamische Fahrgastinfo)

Die Korridore 300 Graz - Hartberg und 470 Graz - Fürstenfeld sind für das Land Steiermark, nachdem sie nicht eine adäquate Bedienung durch eine S-Bahn erfahren, die beiden wichtigsten Busachsen. Schrittweise sollen sie die gleiche Angebotsqualität wie die S-Bahn-Strecken erhalten. Damit verbunden soll auch eine bewusste Positionierung des Busangebots gleichwertig zur S-Bahn und RegioBahn Steiermark als RegioBus Steiermark einhergehen.