Link zur Startseite

Neue `Öffi´-Kampagne: „Mein zweites Auto ist...“

Verkehrslandesrat Mag. Jörg Leichtfried (l.) und Verkehrsverbund-Geschäftsführer Dr. Alfred Hensle. © A16
Verkehrslandesrat Mag. Jörg Leichtfried (l.) und Verkehrsverbund-Geschäftsführer Dr. Alfred Hensle.
© A16

Der neue steirische Verkehrslandesrat Mag. Jörg Leichtfried möchte sich in dieser Funktion verstärkt um Neukunden für die steirischen `Öffis´ bemühen. Für einen kundennahen Außenauftritt für S-Bahn, RegioBahn und RegioBus wird daher in den nächsten Jahren bei zahlreichen Roadshow-Terminen ein eigens gebrandeter Info-Bus unterwegs sein.
Dazu wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in Graz eine neue Werbe-Kampagne mit dem Titel „Mein zweites Auto ist..." präsentiert.
S-Bahn und RegioBahn Steiermark haben seit ihrem Start große Erfolge erzielt. Dies wurde unter anderem durch laufende und flächendeckende Außenauftritte erreicht. Ziel dieser erfolgreich gelaufenen Aktionen war und ist es, Neukunden abseits der bestehenden ÖV-Kommunikationsschienen anzusprechen (z. B. Auftritte bei frequenzstarken Festen und Veranstaltungen wie dem Kürbisfest Preding, dem Weinfest Leibnitz, dem Magdalenakirtag in Köflach). Dazu kommen die „mobile Einsatztruppe" zum Fahrplanwechsel, eine Bädertour, etc. Als Hilfsmittel wurde ein Bus der Graz-Linien für die S-Bahn/RegioBahn gebrandet. Der Info-Bus wird künftig unter der Woche als regulärer Linienbus seinen Dienst im Grazer Busnetz versehen und mit seinem auffälligen Branding Werbung für S-Bahn, RegioBahn und RegioBus machen. Bei Events wird der bunte Bus als Lager, Transportmittel und Eyecatcher (fahrende Plakatwand bzw. Background für die Stände) sowie als Flaggschiff für die im steirischen Verkehrsverbund fahrenden „Öffis" dienen.
„Ein Erfolgsrezept von S-Bahn, RegioBahn und RegioBus ist es, für den Öffentlichen Verkehr bislang unübliche Kommunikationskanäle zu öffnen. Die rund 64% mehr EinsteigerInnen etwa bei der S-Bahn geben diesem Zugang mehr als recht", freut sich Verkehrslandesrat Leichtfried, der gemeinsam mit seinem engagierten Team weiter auf diese erfolgreiche Kommunikationsschiene setzen wird.

Die neue Info-Kampagne „Mein zweites Auto ist..."

In der Steiermark haben rund 170.000 Haushalte ein zweites Auto. Dieses steht jedoch meist irgendwo herum und ist somit meist kein Fahrzeug, sondern ein vielmehr teures `Stehzeug´. „Für viele dieser Zweitauto-Wege gibt es tolle Alternativen - sei es das Zu-Fuß-Gehen, das Fahrrad und das E-Bike oder natürlich unsere steirischen `Öffis´ - allen voran S-Bahn, RegioBahn und Regio-Bus Steiermark´. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser plakativen Kampagne noch mehr SteirerInnen zum Umstieg auf das bei uns in der Steiermark schon sehr gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz bewegen können", zeigt Verkehrslandesrat Leichtfried klimaschonende Alternativen auf.

Die drei Hauptgründe, um das Zweitauto zu überdenken sind:

Angebot: S-Bahn, RegioBahn und RegioBus bieten vor allem im Bushauptnetz nach Weiz, Hartberg und Fürstenfeld dichte Taktverkehre auf hohem Niveau.

Preis: Vor allem die Zeitkarten der Verbund-Linie helfen massiv beim Sparen (z. B. mit einer Jahreskarte Bruck/Mur - Graz erzielt man nur bei den Treibstoffkosten Euro 600,- pro Jahr Ersparnis gegenüber dem PKW).

Qualität: Zeit in den Öffis ist eine stressfreie Zeit zum Entspannen, Arbeiten, Lesen, etc...

 

4. August 2015