Link zur Startseite

Umfahrung Leoben: Teil 3 wird nun fertiggestellt

Bis Mitte Juli wird die Umfahrung Leoben nun fertig saniert. © A16
Bis Mitte Juli wird die Umfahrung Leoben nun fertig saniert.
© A16

Im letzten Jahr wurde auf der B 116, Leobener Straße, die Richtungsfahrbahn Donawitz saniert. Und nachdem nun der Winter (hoffentlich) endgültig vorbei ist, startete die Sanierung der Richtungsfahrbahn „St. Marein" und somit der letzte Teilabschnitt einer seit 2015 abschnittsweise durchgeführten Sanierung der in den 70-iger Jahren errichteten Umfahrung von Leoben. Der nunmehrige Abschnitt verläuft von der Bahnunterführung Leoben in km 8,24 der B 115a, (Donawitzerstraße) über die Tivolikreuzung von km 26,50 bis km 27,48 der B 116 bis über die Jakobikreuzung.
Mit durchschnittlich mehr als 20.000 Kraftfahrzeugen pro Tag ist dieser Streckenabschnitt einer der meist frequentierten der Region. Die Gesamtkosten für den gesamten Teil 3, an denen sich die Stadtgemeinde Leoben mit etwa 175.000 Euro beteiligt, betragen 2,5 Millionen Euro", so Verkehrslandesrat Anton Lang.

Die maßgeblichen Bauleistungen sind:

  • Instandsetzung der Hauptfahrbahn in Fahrtrichtung St. Marein
  • Instandsetzung der Mur- und der Vordernbergbachbrücke
  • Anpassung aller Kreuzungen an die nunmehrigen Verkehrsverhältnisse
  • Instandsetzung der Gehsteige und Entwässerungen entlang der B 116 und der B115

Die Sanierung erfolgt durch 15 Zentimeter tiefes Abfräsen der bestehenden Fahrbahnen und dem Wiederaufbau mittels einer zehn Zentimeter starken Tragschichte und einer fünf Zentimeter starken Deckschichte.
Das flussaufseitige Tragwerk der Murbrücke wird saniert, neu abgedichtet und mit neuen Randbalken und Brückenausrüstungen versehen. Zur Optimierung einer möglichst kurzen Bauzeit wird die Brücke während der Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt. Die Baustellenverkehrsführung erfolgt während dieser Zeit, spiegelgleich zur vorjährigen Bauphase, im Gegenverkehr auf der Gegenrichtungsfahrbahn", erklärt Projektleiter Karlheinz Lang von der A16, Verkehr und Landeshochbau.

Geplante Verkehrsführung:

  • bis 6. Juli: Sperre der „Richtungsfahrbahn St. Marein" zwischen der Tivoli- und der Jakobikreuzung und jeweils einstreifige Verkehrsführung auf der „Richtungsfahrbahn Donawitz". Die max. Fahrbahnbreite in beide Fahrtrichtungen beträgt 3,5 Meter.
  • mit Ferienbeginn am 9. Juli sind beide Richtungsfahrbahnen wieder für den Verkehr freigegeben. Im Zuge von Tagesbaustellen werden bis Mitte Juli Restarbeiten abgeschlossen.

6. April 2018

Externe Verknüpfung weitere Baustellen

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).