Link zur Startseite

B 97: Händische Verkehrsregelung an Samstagen

In Summe werden 166 Anker gebohrt. © A16
In Summe werden 166 Anker gebohrt.
© A16
Bis 22. Februar sollten die Arbeiten abgeschlossen werden können. © A16
Bis 22. Februar sollten die Arbeiten abgeschlossen werden können.
© A16

Nach einer Hangrutschung in der Nacht auf 28. Dezember zwischen Murau und St. Georgen am Kreischberg ist die B 97, Murauer Straße, derzeit nur einspurig befahrbar, der Verkehr wird mit Ampeln geregelt. Und nachdem ab 1. Februar in Wien und Niederösterreich, ab 8. Februar in Burgenland, Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg und ab 15. Februar in der Steiermark und Oberösterreich die Semesterferien beginnen, wird die Verkehrsregelung umgestellt. „Um den zu erwartenden An- und Abreiseverkehr in die beliebten Schigebiete am Kreischberg und auf der Turrach flexibler und flüssiger gestalten zu können, wird an den jeweiligen Samstagen zwischen 7 Uhr und 17 Uhr auf händische Regelung umgestellt. Am Samstag, den 22. Februar, sollten die notwendigen Sanierungsmaßnahmen dann schon abgeschlossen sein", berichtet Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang.

Und Projektleiter Markus Adam von der A16, Verkehr und Landeshochbau ergänzt: „Mittlerweile wird ,fleißig gebohrt‘, schließlich müssen in Summe 166 Anker mit einer Länge zwischen acht und zehn Meter gebohrt werden. Die Sicherung des Hanges selbst erfolgt durch eine Vernagelung mit Hochleistungsgitter auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmeter. Die Sanierung kostet 400.000 Euro".

30. Jänner 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).