Header Downloads

„Sonnige“ Weiz-Tunnel werden energieautark

Regierung beschließt knapp 1,8 Mio. € für technische Einrichtungen.

Auch "Tunnel" wird mittels einer Photovoltaik-Anlage betrieben. © prtrumler/Pachernegg
Auch "Tunnel" wird mittels einer Photovoltaik-Anlage betrieben.© prtrumler/Pachernegg

Im Sommer letzten Jahres wurden die Betonarbeiten im 274 Meter langen „Tunnel II" abgeschlossen. Nach notwendigen Gleisumlegungen ist wie geplant aktuell der Schalwagen beim 425 Meter langen „Tunnel I" im Einsatz. „Absolut planmäßig verlaufen die baulichen Fortschritte. In rund einem Jahr ist auch das in Summe 1,2 Kilometer lange Megaprojekt ,Ortsumfahrung Weiz Teil 2‘ umgesetzt. Aber keine Unterflurtrasse beziehungsweise kein Tunnel kann ohne betriebs- und sicherheitstechnische Einrichtungen in Betrieb gehen. Deshalb haben wir in der heutigen Regierungssitzung diesbezüglich knapp 1,8 Millionen Euro beschlossen. Darin inkludiert ist eine Photovoltaikanlage, die die beiden Tunnel quasi energieautark macht", strahlt Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang.

So wird der Energiebedarf der beiden Unterflurtrassen über eine Photovoltaik-Anlage, die sich auf einer Fläche von fast 700 m2 erstreckt, gedeckt. Dies entspricht einer Gesamtjahresleistung von 128 Mega-Watt-Stunden.

Projektleiter Christian Schantl von der A16, Verkehr und Landeshochbau: „Zusätzlich beinhaltet die Ausrüstung neben der Tunnelbeleuchtung und der allgemeinen Tunnelsicherheitstechnik auch eine Videoüberwachungsanlage sowie ein Bordsteinbeleuchtungssystem und die gesamte beleuchtungstechnische Ausrüstung im Freifeld. Die beiden Unterflurtrassen werden in die Tunnelwarte Hausmannstätten eingebunden und nach Verkehrsfreigabe auch von dort überwacht."

Die beauftragte Firma DÜRR Austria GmbH. wird im Oktober mit den Installationsarbeiten beginnen.

5. Mai 2021

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).