Graz spielt in der „Oberliga“ der Radhauptstädte

100 Millionen Euro bis 2030.

Mit Masterplan zur Radhauptstadt: Landesbaudirektor Andreas Tropper, Masterplaner Stefan Bendiks, LH Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl, LH-Stv. Anton Lang, Verkehrsstadträtin Elke Kahr und Stadtbaudirektor Bertram Werle (v.l.).
Mit Masterplan zur Radhauptstadt: Landesbaudirektor Andreas Tropper, Masterplaner Stefan Bendiks, LH Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl, LH-Stv. Anton Lang, Verkehrsstadträtin Elke Kahr und Stadtbaudirektor Bertram Werle (v.l.).© Stadt Graz/Fischer

Mit der Radoffensive Graz 2030 will die Landeshauptstadt dort anschließen, wo sie sich bereits Anfang der 1980er-Jahre einen Namen gemacht hat: Als Vorreiter in Sachen sanfte Mobilität. Graz soll wieder eine Radhauptstadt werden. Mit der Beschlussfassung für das 100-Millionen-Euro-Budget ist das - zumindest finanziell - bereits gelungen.

 zur Presseunterlage

19. August 20221

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).