B 113: Sanierung im Raum Wald am Schoberpass

Eineinhalb Kilometer Fahrbahn werden in Angriff genommen

Sanierungsbedürftig ist die B 113 bei Wald am Schoberpass.
Sanierungsbedürftig ist die B 113 bei Wald am Schoberpass.© A16

Erste Vorarbeiten wurden bereits erledigt, nun geht es auf der B 113, Schoberpassstraße, im Raum Wald am Schoberpass „richtig" los. Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Auf einer Länge von eineinhalb Kilometer werden die Fahrbahn und die Asphaltschichten erneuert. In den Gesamtkosten von 750.000 Euro ist auch eine Adaptierung der Bushaltestelle inkludiert."

Zwischen km 30,500 und km 32,000 wird der bestehende Belag seit heute abgefräst, wenn erforderlich erfolgen fünf Zentimeter starke Tieferfräsungen. „Die neue Asphaltfahrbahn wird mit einer sieben Zentimeter starken Trag- und einer drei Zentimeter starken Deckschicht hergestellt. Die Bushaltestelle bei Kilometer 30,690 verfügt derzeit über keine Aufstandsfläche für Fahrgäste. Das wird sich bis zur geplanten Fertigstellung Anfang Oktober ändern", erklärt Herbert Krampl von der Baubezirksleitung Obersteiermark Ost.

Die neue Aufstandsfläche wird mit einem befestigten Gehweg an die nördliche Gemeindestraße angeschlossen. Der Unterbau, sowohl bei Gehweg und Wartefläche, beträgt 40 Zentimeter, darauf wird eine sechs Zentimeter starke Deckschicht asphaltiert. Für die erforderliche Entwässerung wird unter der Aufstandsfläche ein Kunststoff-Schwerlastrohr verlegt.

Während den Arbeiten kommt es abschnittsweise zu wechselweisen Anhaltungen.

7. September 2022

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).