Link zur Startseite

Neue Ennstal-Radwegbrücke in Admont eröffnet

Ein Neubau, der zum Radln einlädt! 
Ein Neubau, der zum Radln einlädt!
"Henne im Korb": LR Edlinger-Ploder umringt von reichlich männlicher Prominenz! 
"Henne im Korb": LR Edlinger-Ploder umringt von reichlich männlicher Prominenz!

„Die alte Radwegbrücke des Ennstalradweges R7 in Admont war in einem baulich dermaßen desolaten Zustand, dass bei einem dementsprechenden Hochwasserereignis die Brücke gesperrt werden hätte müssen. Aufgrund des großen finanziellen Sanierungsaufwandes haben wir uns gemeinsam mit den Gemeinden Admont, Hall bei Admont und Weng zur wirtschaftlicheren Lösung, nämlich einem Neubau entschlossen", so Verkehrslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder anlässlich der unlängst stattgefundenen Eröffnung.
So entstand in einer Bauzeit von rund drei Monaten eine einfeldrige, freitragende Brücke mit einer Stützweite von 66 Metern. Für die Errichtung wurden unter anderem insgesamt 42 Tonnen Asphalt, 35 Tonnen Stahlkonstruktion, vier Tonnen Betonstahl, 150 Kubikmeter Frostschutzmaterial, 50 Kubikmeter verbauter Beton und 140 Laufmeter Holzgeländer mit Edelstahlhandlauf benötigt.
Ing. Walter Feigg von der Verkehrsabteilung des Landes: "50 % der Gesamtkosten von rund 300.000 € übernimmt das Verkehrsressort, von den restlichen 50 % übernimmt die Gemeinde Admont 55 %, die Gemeinde Hall bei Admont 30 % und die Gemeinde Wenig 15 %."
Der R7, Ennstalradweg verläuft in der Steiermark von Mandling bis Altenmarkt und wird im Endausbau eine Gesamtlänge von 143 Kilometer aufweisen. Von Mandling bis Gesäuse ist er bereits fertig ausgebaut, von Gesäuse bis Altenmarkt ist der Radweg großteils in Planung

Externe Verknüpfung Radland Steiermark

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).