Bau und Umwelt

Neue Steinschlagschutzverbauung an der B 23

Die Sperre des Radweges kann dann bald aufgehoben werden. © A16
Die Sperre des Radweges kann dann bald aufgehoben werden.
© A16

Nach einem Felssturz und darauffolgenden Räumungsarbeiten ist zwar die B 23 (Lahnsattelstraße) im Raum Neuberg an der Mürz befahrbar, der parallel verlaufende Radweg musste jedoch auf einer Länge von rund 150 Meter gesperrt werden. Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Ab kommenden Montag, den 14. September, wird nun eine neue Steinschlagschutzverbauung um knapp 200.000 Euro errichtet. Nach der geplanten Fertigstellung Anfang November ist dann auch der Radweg wieder befahrbar."

Begonnen wird mit notwendigen Rodungen, in Summe werden 1.820 m2 Schutznetze montiert. „Oberhalb der B 23 werden zwei Reihen mit einer Höhe von zwei Meter und einer Gesamtlänge von 61 Meter gespannt. In Summe werden 109 Nägel gebohrt und ausbetoniert, die Nagellänge variiert zwischen drei und sechs Meter", sagt Projektleiter Markus Adam von der A16, Verkehr und Landeshochbau.

Für die Arbeiten wird die Lahnsattelstraße im Abschnitt von km 16,130 bis km 16,260 halbseitig gesperrt, der Verkehr wird mit Ampeln geregelt.

11. September 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).