Welttag des Fahrrads: Die Steiermark sagt „Danke“

Weltfahrradtag und gleichzeitig auch Europäischer Tag des Fahrrads

LH-Stv. bedankt sich bei all jenen, die das Fahrrad bereits jetzt als Fortbewegungsmittel im Alltagsverkehr nutzen.
LH-Stv. bedankt sich bei all jenen, die das Fahrrad bereits jetzt als Fortbewegungsmittel im Alltagsverkehr nutzen.© Land Steiermark/Streibl

Der 3. Juni steht gleich doppelt im Zeichen des Radfahrens: Er ist nämlich nicht nur Weltfahrradtag, sondern gleichzeitig auch Europäischer Tag des Fahrrads. Dieser findet bereits seit 1998 jährlich statt und wurde unter anderem eingeführt, um das Fahrrad noch mehr in den Fokus des täglichen Gebrauchs zu rücken. Grund genug, sich bei all jenen Steirerinnen und Steirern zu bedanken, die das Fahrrad bereits im Alltagsverkehr als Fortbewegungsmittel nutzen und im Sinne des Klima- und Umweltschutzes sowie der körperlichen Gesundheit aktiv ein Zeichen setzen.

Alltagsradverkehr in den Fokus rücken

Der Umstieg zum Fahrrad bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Neben Aspekten des Klima- und Umweltschutzes, ist die tägliche Radfahrt auch für die eigene Gesundheit ein Gewinn. Wer regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fährt, stärkt damit auch sein Immunsystem und bewegt sich aktiv an der frischen Luft.

„Den morgigen Welttag des Fahrrads möchte ich zum Anlass nehmen, um mich bei all jenen zu bedanken, die das Fahrrad bereits jetzt als Fortbewegungsmittel im Alltagsverkehr nutzen und somit einen wesentlichen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Mit unserer Radverkehrsstrategie setzen wir auch in Zukunft Anreize, um den Alltagsradverkehr noch attraktiver zu machen. Dazu gehört auch, die Verknüpfung des öffentlichen Verkehrs mit dem Fahrrad noch stärker zu forcieren und Radverkehrswege auszubauen, denn gut erschlossene Radwege dürfen nicht an der Gemeindegrenze enden", sagt Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

Insgesamt befinden sich in der gesamten Steiermark derzeit 24 Großprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 280 Millionen Euro in Planung oder Umsetzung. Mit der Radverkehrsstrategie ist die Steiermark auf einem guten Weg zu einem der radfreundlichsten Bundesländer Österreichs zu werden.

Service-Aktion von GO RADMOBIL gemeinsam mit der Radlobby ARGUS im Grazer Augarten

Als „Dankeschön" für den Einsatz im Sinne der nachhaltigen und vor allem umweltschonenden Mobilität gibt es am morgigen Welttag des Fahrrads die Möglichkeit sein Rad von den Profis der Radlobby im Grazer Augarten (nördliches Ende, Nähe Frida & freD Kindermuseeum) von 14 - 17 Uhr auf die Verkehrstauglichkeit prüfen zu lassen.

2. Juni 2022

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).