Link zur Startseite

EU-Projekt REIF (REgional Infrastructure for railway Freight transport – revitalized)

EU-Projekt REIF © A16
EU-Projekt REIF
© A16

Mit hohen Investitionen hat die EU grenzüberschreitende und leistungsfähige Schienengüterverkehrskorridore entwickelt. Demgegenüber wurde die nationale Infrastruktur in der Fläche sukzessive zurückgebaut. Während langlaufende Güterverkehre damit optimale Bedingungen vorfinden, ist in vielen Regionen die verladene Industrie vom Netz abgekoppelt. Es fehlt die Infrastruktur, damit die Revitalisierung des Schienengüterverkehrs auch hier greifen kann.

Vor diesem Hintergrund vollzieht das Projekt eine Neubewertung der Schieneninfrastruktur in ausgewählten Regionen und betrachtet den Beitrag regionaler Schieneninfrastruktur für die Güterverkehrskorridore der EU, die Notwendigkeit grenzüberschreitender, regionaler SGV für die verarbeitende Industrie und die Erfahrungen aus den Entwicklungslinien der von Stilllegungen betroffenen Regionen.

Das übergeordnete Ziel besteht somit in der Bereitstellung von Prozesswissen zur Reaktivierung von stillgelegten Güterverkehrsstrecken als auch in der Evaluation von bedrohten Strecken mittels neuer Indikatoren. Pilotprojekte sollen eine Attraktivitätssteigerung von Stilllegung bedrohter Strecken praktisch testen oder kürzlich stillgelegte Strecken wieder nutzbar machen. Das Projekt mündet in regionale Aktionspläne zum Schienengüterverkehr der teilnehmenden Partnerregionen.

Generelle Ziele:

  • Verbesserung der Planungs- und Koordinierungsprozesse für das Upgrade von bestehenden oder die Entwicklung von neuen Infrastrukturen und Services für Schienengüterverkehr
  • Stärkung des politischen Fokus auf regionale Schieneninfrastruktur für Gütertransport
  • Interregionale Integration von grenzübergreifenden Schienennetzen zur besseren Vernetzung von Regionen an die internationalen Frachtkorridore. 

Projektpartner:

  • Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (DE)
  • Fachhochschule Erfurt - IVR (DE)
  • Land Steiermark, A16 - Verkehr und Landeshochbau (AT)
  • Institut für Verkehr und Transport Ljubljana (SI)
  • Ostadriatische Hafen Netzwerkgesellschaft (IT)
  • Intermodales Transport Cluster (HR)
  • Central European Transport Corridor Limited Liability European Grouping of Territorial Co-operation (PL)
  • Institut für Transport und Logistic (IT)
  • Luka Koper Hafengesellschaft (SI)
  • Region Emilia Romagna (IT)

Projektlaufzeit: 04.2019 -03.2022 

Budget: ca. 2,2 Mio €

Ein Folder in englischer Sprache steht Externe Verknüpfung hier zum Download bereit. 

Projektlinks:
Website:  Externe Verknüpfung https://www.interreg-central.eu/Content.Node/REIF.html
Facebook: Externe Verknüpfung https://www.facebook.com/REIF-461203077949577/
LinkedIn: Externe Verknüpfung https://www.linkedin.com/in/reif-project-924912186/
Twitter: Externe Verknüpfung https://twitter.com/ProjectReif

Kontaktperson:
DI Alfred Nagelschmied
0316/877 DW 4548
alfred.nagelschmied@stmk.gv.at

23. Jänner 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).