Mobilität

Die neuen GKB-Bahnsteige sind in Betrieb

LR Dr. Gerhard Kurzmann, Mag. Franz Weintögl, Peter Stoeßl, Dr. Klaus Schneider und Prok. Mag. Dr. Rudolf Krones (v.l.). © ÖBB
LR Dr. Gerhard Kurzmann, Mag. Franz Weintögl, Peter Stoeßl, Dr. Klaus Schneider und Prok. Mag. Dr. Rudolf Krones (v.l.).
© ÖBB

Voll im Zeitplan liegen die Bauarbeiten für den neuen Grazer Hauptbahnhof. In den letzten Tagen erreichten die Baumannschaften einen weiteren wichtigen Meilenstein: der neue 170 m lange Inselbahnsteig für die Graz-Köflacher-Bahn wurde fertig gestellt und in Betrieb genommen. „Die Modernisierung des Grazer Hauptbahnhofs läuft auf Hochtouren", erklärt Gesamtkoordinator Dr. Klaus Schneider. „Zug um Zug werden die neuen Infrastrukturanlagen in Betrieb genommen. Heute dürfen sich die Nahverkehrsfahrgäste freuen, die in Richtung Weststeiermark mit der Bahn unterwegs sind."
Ermöglicht wurde die Inbetriebnahme durch den raschen Baufortschritt bei der Errichtung der neuen Unterführung der Eggenberger Straße. „Die gute Witterung und das Einschieben von Nachtschichten haben es ermöglicht, das neue Bahntragwerk schnell fertigzustellen um die Gleise für die Graz Köflacher Bahn anzubinden", erklärt Schneider. „Die Unterführung der Eggenberger Straße wird noch im Oktober fertig gestellt."
„Für das Land Steiermark ist der rasche Baufortschritt am Hauptbahnhof der zweitgrößten Stadt Österreichs sehr erfreulich", stellt Verkehrslandesrat Dr. Gerhard Kurzmann fest. „Der neue Grazer Hauptbahnhof wächst und wird mit der modernen Infrastruktur weiter aufgewertet. Das Land Steiermark hat sich für die Errichtung der neuen Bahnsteige an den Baukosten beteiligt." Die Gesamtkosten betragen rund 7 Mio. Euro.
„Durch den neuen GKB-Bahnsteig am Grazer Hauptbahnhof wird der Komfort für die weststeirischen Pendler und Schüler weiter deutlich erhöht" freut sich Generaldirektor Mag. Franz Weintögl von der Graz-Köflacher Bahn und Bus GmbH.

Graz wird als Europäische Verkehrsdrehscheibe weiter aufgewertet

„Mit der Errichtung der Koralmbahn rückt Graz direkt ins Zentrum der Baltisch Adriatischen Achse", erklärt Schneider. „Der Grazer Hauptbahnhof spielt dabei eine wichtige Rolle, vor allem als Nahverkehrsdrehscheibe mit der Verknüpfung von Bahn und Bus. Durch die umfangreichen Umbauarbeiten am Grazer Hauptbahnhof wird eine Verbesserung der Fahrgastströme geschaffen."

Barrierefreiheit wird GROSS geschrieben

Der neue Inselbahnsteig ist ebenso wie alle anderen Kundenbereiche am Grazer Hauptbahnhof barrierefrei zu nutzen. Die 55 cm hohen Bahnsteigkanten erleichtern den Zu- und Ausstieg in die modernen Niederflurfahrzeuge der Steirischen S-Bahn. Als Aufstiegshilfen stehen den Fahrgästen ein Lift und eine Rolltreppe zur Verfügung. Um den neuen Bahnsteig optimal in die Mobilitätsplattform zu integrieren wurde der südliche Personentunnel um rund 45 m verlängert. „Dieser Teil der Bauarbeiten war ein sehr herausfordernder", so Schneider. „Es mussten einerseits sieben Gleise unterquert und andererseits durfte der Bahnverkehr selbst nicht beeinträchtigt werden. Ein perfekt abgestimmtes Baumanagement hat dies ermöglicht."

Bahnhofsumbau läuft ohne Einschränkungen für den Bahnbetrieb

Aber nicht nur die Arbeiten für den Bahnsteig sondern alle Bauarbeiten laufen unter voller Aufrechterhaltung des Bahnverkehrs. Das ist auch notwendig, denn der Grazer Hauptbahnhof ist die wichtigste Verkehrsstation der Steiermark und wird von weit über 30.000 Fahrgästen täglich genützt.
Die ÖBB-Infrastruktur AG investiert insgesamt rund 168 Mio. Euro in die Neugestaltung des Grazer Hauptbahnhofes samt der Errichtung von Personen- und Straßenunterführungen. Einschließlich der Nahverkehrsdrehscheibe investieren die Stadt Graz, das Land Steiermark und die ÖBB rund 250 Mio. Euro in das Gesamtprojekt, das Zug um Zug bis 2016 realisiert wird.

 

Rückfragehinweis
Ing. Christoph Posch
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation und -marketing
Pressesprecher Steiermark, Kärnten, Osttirol und südliches Burgenland
A - 9501 Villach, 10. Oktoberstraße Nr. 20
Tel.: ++43 (0) 4242 93000 3131
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139
E-Mail: christoph.posch@oebb.at
Externe Verknüpfung www.oebb.at

29. Jänner 2013

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).