Link zur Startseite

Neuer Bahnhof in Zeltweg feierlich eröffnet

Dullnig, Bauer, Kolar, Kurzmann (v.l.). © ÖBB/Hofer
Dullnig, Bauer, Kolar, Kurzmann (v.l.).
© ÖBB/Hofer
Um 58 Millionen € wurde der Zeltweger Bahnhof umgebaut. © ÖBB/Hofer
Um 58 Millionen € wurde der Zeltweger Bahnhof umgebaut.
© ÖBB/Hofer

Zug um Zug wurde der Bahnhofsumbau in Zeltweg realisiert. Im Juni 2011 starteten die Bauarbeiten für den neuen Bahnhof, der nun den Fahrgästen offiziell übergeben wurde. Gemeinsam mit Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann, Landtagsabgeordnete Gabriele Kolar und Bürgermeister Hermann Dullnig eröffnete Vorstandsdirektor Franz Bauer von der ÖBB-Infrastruktur AG den neuen Bahnhof, der ab sofort für die BahnkundInnen zur Verfügung steht.
„Der Bahnhof von Zeltweg erstrahlt in neuem Glanz und das ist auch für mich ein wichtiger Meilenstein, denn man sieht eindrucksvoll, dass die Steirische Bahnhofsoffensive greift", erklärt Vorstandsdirektor Franz Bauer. „Die neue Verkehrsstation ist für uns von besonderer Bedeutung. Mit der Fertigstellung erhalten die Fahrgäste einen neuen, freundlichen und vor allem einen barrierefreien Zugang zur Bahn. Mit gemeinsamer Anstrengung wurden noch zusätzliche Bauwerke wie der Skywalk oder eine Park&Ride-Anlage errichtet."
„Auch für das Land Steiermark ist der heutige Tag ein Feiertag, denn nach Niklasdorf und Bruck an der Mur konnte heuer schon der dritte modernisierte Bahnhof den Fahrgästen übergeben werden", so Landesrat Gerhard Kurzmann. „Aber die gemeinsame Investitionsoffensive ist noch nicht zu Ende, denn in den nächsten Monaten wird ein umfangreiches Park&Ride Programm in der ganzen Steiermark realisiert."
Auch Landtagsabgeordnete der Großregion Obersteiermark West Gabriele Kolar unterstreicht die enorme Bedeutung der Investitionen in die Schieneninfrastruktur: „Der Bahnhof Zeltweg erstrahlt in neuem Glanz und ist nur ein weiterer Mosaikstein im Investitionsprogramm auf der Südstrecke von der die Menschen und Wirtschaft profitieren. Die Bahnhofsoffensive in der Obersteiermark ist voll im Gang und wird mit dem Ausbau von weiteren Verkehrsstationen in Kraubath, Scheifling, Mariahof-St. Lambrecht und Neumarkt in der Steiermark fortgesetzt und S-Bahn gerecht ausgebaut."
Bürgermeister Hermann Dullnig berichtet nicht ohne Stolz: „Der großangelegte Bahnhofsumbau stand schon jahrelang auf unserer Wunschliste. Erfüllt wurde dieser durch die ÖBB, das Land Steiermark und die Stadt Zeltweg. Der Skywalk ist für die Stadt Zeltweg eine besonders wichtige Errungenschaft, der den nördlichen mit dem südlichen Stadtteil direkt verbindet."

Bauarbeiten bei laufendem Bahnbetrieb

Sämtliche Bauarbeiten erfolgten bei laufendem Bahnbetrieb. Für die Kranarbeiten zum Einheben des Skywalks musste teilweise der Fahrleitungsstrom abgeschaltet werden. Die Hebevorgänge erfolgten während einzelner Zugspausen. „Für die Baumannschaften war das eine sehr große Herausforderung", so Bauer. „Aus diesem Grund haben wir sämtliche Arbeiten gesplittet: Abseits der Bahn haben wir am Tage und im Gleisbereich hauptsächlich in den Nachtstunden gearbeitet."
Bei allen Neuerungen stand die Barrierefreiheit an oberster Stelle. Bauer: „Sämtliche Kundenbereiche wurden mit einem ertastbaren, taktilen Blindenleitsystem versehen. Als Aufstiegshilfen stehen Lifte zur Verfügung und die Bahnsteige ermöglichen einen nahezu stufenlosen Ein- und Ausstieg bei den modernen Nahverkehrszügen."
Auch ein neues Aufnahmegebäude wurde errichtet, das zusätzlich auch eine Trafik beinhaltet. Um den Umstieg vom PKW auf die Öffis zu erleichtern, wurde auch eine Park&Ride-Anlage errichtet. Um eine Eisenbahnkreuzung auflassen zu können, wurde in der Bahnhofsstraße eine Unterführung für den Straßenverkehr gebaut und eine weitere für Fußgänger und Radfahrer in der Feldgasse.
„Die ÖBB investierten in Zeltweg rund 58 Millionen Euro in die neue Verkehrsstation, von der vor allem die BahnkundInnen profitieren", so Bauer abschließend. „Insgesamt fließen in die Steirische Schieneninfrastruktur heuer rund 327 Mio. Euro, von denen vor allem regionale Wirtschaftsbetriebe profitieren."

Rückfragehinweis
Ing. Christoph Posch
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation und -marketing
Pressesprecher Steiermark, Kärnten, Osttirol und südliches Burgenland
A - 9501 Villach, 10. Oktoberstraße Nr. 20
Tel.: ++43 (0) 4242 93000 3131
Fax.: ++43 (0) 4242 93000 3139
E-Mail: christoph.posch@oebb.at
Externe Verknüpfung www.oebb.at

10. Dezember 2013

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).